EU Blue Card

EU Blaue Karte

Seit dem 01. August 2012 haben Arbeitnehmer sowie Hochschulabsolventen die Möglichkeit, eine Blaue Karte der EU zu erwerben. Ziel der Blaue Karte EU ist die Förderung und Erleichterung einer dauerhaften Zuwanderung von hochqualifizierten Arbeitern außerhalb der EU nach Deutschland. Die rechtliche Grundlage, wer für eine Blaue Karte qualifiziert ist, wird in § 18b des Aufenthaltsgesetzes geregelt.

Die Voraussetzungen für den Erwerb einer Blauen Karte EU

Um eine Blaue Karte EU beantragen zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC96bjlRUFRIWGUxQSIgdGl0bGU9IllvdVR1YmUgdmlkZW8gcGxheWVyIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Um eine Blaue Karte EU beantragen zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

Hochschulabschlüsse

Grundsätzlich können für die Beantragung der Blauen Karte EU sowohl deutsche als auch ausländische Hochschulabschlüsse ausreichend sein

  1. Deutscher Hochschulabschluss
    Ein in Deutschland abgeschlossenes Hochschulstudium ist in der Regel ausreichend.
  2. Ausländischer Hochschulabschluss
    Ein ausländischer Hochschulabschluss kann für die Beantragung ebenfalls ausreichend sein, sofern er entweder anerkannt oder mit einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbar ist.
    Inwieweit ein ausländischer Hochschulabschluss in Deutschland anerkannt wird, kann in der Online-Datenbank der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) abgefragt werden.

Für den Fall, dass die Online-Datenbank keine ausreichenden Informationen beinhaltet, muss der Antragssteller bei der ZAB eine individuelle, gebührenpflichtige Bewertung des Abschlusses beantragen (sogenannte Vergleichbarkeit mit deutschem Hochschulabschluss).

Weitere Informationen zur Anerkennung und Gleichwertigkeit ausländischer Hochschulabschlüsse erhalten Sie unter www.anerkennung-in-deutschland.de. Bei der Feststellung der Gleichwertigkeit bzw. bei der Anerkennung des im Ausland erworbenen Hochschulabschlusses kann es zu Problemen kommen und den Antragsprozess der blauen Karte stark verzögern bzw. verhindern.

Mindestgehaltsgrenze EU Blue Card

Um eine Blaue Karte EU zu erhalten muss das jährliche Bruttogehalt im Jahr 2022 mindestens 56.400 Euro betragen.
Es gibt für gewisse Berufe, die besonders dringend in Deutschland nachgefragt sind (Mangelberufe), eine geringere Grenze von derzeit (2022) 43.992 Euro.

Unabhängig von der Höhe des Gehalts muss die Qualifikation des Hochschulabschlusses auch der Beschäftigung entsprechen. Hierbei gibt es einen Entscheidungsspielraum der Behörden, ob und wie eine Qualifikation der angestrebten Beschäftigung in Deutschland entspricht.

Mangelberufe

  • Akademische Fachkräfte in der Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Architekten
  • Designer
  • Humanmediziner (außer Zahnärzte)
  • Ingenieure und Ingenieurswissenschaftler
  • Mathematiker
  • Naturwissenschaftler
  • Raum-, Stadt- und Verkehrsplaner

Berufsausübung

Falls für eine Berufsausübung nach deutschen Rechtsvorschriften eine Erlaubnis vorgeschrieben ist (bspw. Humanmedizin, Ingenieurswesen), muss das Vorliegen dieser Erlaubnis bzw. deren Zusage vor Erteilung der EU Blue Card vom Antragsteller nachgewiesen werden.

Zuständigkeiten

Die Blaue Karte EU kann innerhalb Deutschlands bei der örtlichen Ausländerbehörde beantragt werden. Je nachdem aus welchem Land Sie stammen, benötigen Sie ein Arbeitsvisum, um nach Deutschland einzureisen. Nach erfolgter Einreise können Sie die Blaue Karte EU bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen.

Ein Visum zur Einreise ist für folgende Länder nicht erforderlich: USA, Japan, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nord-Irland, Kanada, Australien, Süd-Korea, Israel und Neu Seeland. Bürger aus diesen Ländern können ohne Visum einreisen.

Wenn Sie außerhalb der EU leben und nicht aus den obigen Ländern stammen, benötigen Sie in der Regel ein Visum zum Zwecke der Erwerbstätigkeit. Dieses wird Ihnen von der jeweilig zuständigen deutschen Auslandsvertretung ausgestellt. Mit diesem Visum können Sie nach Deutschland einreisen und bei der für Sie zuständigen Ausländerbehörde die Blaue Karte EU beantragen. Wichtig ist hierbei, dass Sie die Blaue Karte vor dem Ablauf Ihres Visums beantragen müssen.

Auch Personen, die in einem anderen Mitgliedstaat der EU eine Blaue Karte länger als 18 Monate besitzen, können visumsfrei nach Deutschland einreisen und eine Blaue Karte EU in Deutschland beantragen. In diesem Fall muss die Blaue Karte EU innerhalb eines Monats nach Einreise in Deutschland beantragt werden.

Personen, die bereits einen gültigen Aufenthaltstitel haben, können ebenfalls eine Blaue Karte EU beantragen.

Vorteile der Blauen Karte EU

Die Blaue Karte EU eröffnet viele Möglichkeiten. Inhaber dieses Aufenthaltstitels haben einen sehr einfachen Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt und können in Deutschland ohne weitere Voraussetzungen leben. Während Sie in Deutschland arbeiten, können Sie in Ihrer Freizeit frei innerhalb der EU reisen.

Mit der Blauen Karte EU ist es möglich, bereits ab 21 Monaten, eine unbefristete Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis zu beantragen, sofern das Sprach-Level B1 in der deutschen Sprache nachgewiesen werden kann. Anderenfalls können Sie nach 33 Monaten die unbefristete Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Grundsätzlich haben Sie mit der Blauen Karte EU als Arbeitnehmer die gleichen Rechte und Pflichten wie ein deutscher Arbeitnehmer.
Neben der Arbeit können Sie auch Ihre Familie (Kinder und Ehegatten) im Rahmen einer Familienzusammenführung zu sich holen.

Keine Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit muss eine Arbeitsmarktprüfung durchführen, welche grundsätzlich aus der sog. Vorrangprüfung (Prüfung, ob für die Beschäftigung deutsche oder ihnen hinsichtlich der Arbeitsaufnahme gleichgestellte Arbeitnehmer – bspw. aus EU-Mitgliedsstaaten – zur Verfügung stehen) und der Prüfung der Beschäftigungsbedingungen besteht.

Liegt das Jahresbruttoeinkommen bei mindestens 56.400 €, bedarf es jedoch keiner Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit.

Welche Dokumente werden für die Beantragung benötigt?

  • Kopie des Reisepasses
  • Biometrisches Passbild
  • Kopie Ihres Hochschulabschlusses im Original
  • Kopie der englischen Übersetzung Ihres Hochschulabschlusses
  • Lebenslauf
  • Absichtserklärung oder Arbeitsvertrag von einem Unternehmen in Deutschland (inkl. detaillierter Stellenbeschreibung)

Falls zutreffend, benötigen Sie außerdem:

  • Kopie des Reisepasses Ihres Ehegatten
  • Biometrisches Passbild Ihres Ehegatten
  • Kopie der Eheurkunde
  • Übersetzte Version der Eheurkunde
  • Kopie des Reisepasses Ihres Kindes
  • Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes

Kontaktformular


Herr
Herr
Frau
Frau

DSGVO konform | Kanzlei RT & Partner