Wie bekomme ich eine Blue Card?

Kanzlei | RT & Partner Rechtsanwaltsgesellschaft- - Europa flag german lawyer rt und partner
RT & Partner | germany flag Kanzlei München

Unsere Anwälte beraten Sie umfassend und kompetent.

Wir unterstützen Sie von der Beantragung, bis hin zum Erhalt der EU Blue Card

Die sogenannte Blue Card (oder EU Blue Card) ist ein Aufenthaltstitel, der von allen europäischen Staaten ausgestellt werden kann.

Eine solche Blue Card ermöglicht es Personen aus Drittstaaten in EU Ländern einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Seit 2012 ist die Blue Card der zentrale Aufenthaltstitel für akademische Fachkräfte aus Drittstaaten.

Wer kann eine EU Blue Card bekommen?

Die Voraussetzung für den Erhalt einer Blue Card sind:

  1. ein anerkannter Hochschulabschluss
  2. eine Mindestgehaltsgrenze
  3. die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit
  4. und evtl. eine Berufsausübungserlaubnis

Zudem erlangen Personen, die eine Blue Card besitzen, weitere Vorteile:
Die Wahrscheinlichkeit länger in Deutschland bleiben zu dürfen wächst, so kann bereits nach einem Aufenthalt von 33 Monaten eine unbefristete Niederlassungserlaubnis beantragt werden. 
Bei einem Nachweis von Deutschkenntnissen auf der Stufe B1, wird die unbeschränkte Niederlassungserlaubnis schon nach 21 Monaten erteilt.

Beachte:
Eine deutsche EU Blue Card, wird nur in Deutschland ausgestellt!

Wir unterstützen Sie aus dem Inland von der Beantragung, bis hin zum Erhalt der EU Blue Card

Welche Hochschulabschlüsse sind anerkannt?

  1. ein deutscher Hochschulabschluss
  2. ein anerkannter ausländischer Hochschulabschluss
  3. ein einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbarer ausländischer Hochschulabschluss

Inwieweit ein ausländischer Hochschulabschluss in Deutschland anerkannt wird, kann in der

Online-Datenbank der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB)

abgefragt werden.

Beachte:

Falls die Online-Datenbank keine ausreichenden Informationen beinhaltet, muss der Antragsteller bei der ZAB eine individuelle, gebührenpflichtige Bewertung des Abschlusses beantragen und diese der Ausländerbehörde vorlegen.

Wie hoch ist die erforderliche Mindestgehaltsgrenze?

Der Antragsteller muss ein jährliches Bruttogehalt i.H.v. mindestens zwei Drittel der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung (im Moment 56.800 € jährlich / 4.733,33 € monatlich) verdienen. 


In den folgenden Mangelberufen reicht auch ein Jahresbruttoeinkommen von derzeit 44.304 € jährlich / 3.692 € monatlich aus:

  • Akademische Fachkräfte in der Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Architekten
  • Designer
  • Humanmediziner (außer Zahnärzte)
  • Ingenieure und Ingenieurswissenschaftler
  • Mathematiker
  • Naturwissenschaftler
  • Raum-, Stadt- und Verkehrsplaner

Warum muss die Bundesagentur für Arbeit zustimmen?

Die Bundesagentur für Arbeit muss eine Arbeitsmarktprüfung durchführen, welche grundsätzlich aus der sog. Vorrangprüfung (Prüfung, ob für die Beschäftigung deutsche oder ihnen hinsichtlich der Arbeitsaufnahme gleichgestellte Arbeitnehmer – bspw. aus EU-Mitgliedsstaaten – zur Verfügung stehen) und der Prüfung der Beschäftigungsbedingungen besteht.
Liegt das Jahresbruttoeinkommen bei mindestens 56.800 € bedarf es jedoch keiner solchen Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit.

Wann wird eine Berufsausübungserlaubnis benötigt?

Falls für eine Berufsausübung nach deutschen Rechtsvorschriften eine Erlaubnis vorgeschrieben ist (bspw. Humanmedizin, Ingenieurswesen), muss das Vorliegen dieser Erlaubnis bzw. deren Zusage vor Erteilung der EU Blue Card vom Antragsteller nachgewiesen werden.

Welche Dokumente werden für die Beantragung benötigt?

  • Kopie des Reisepasses
  • Biometrisches Passbild
  • Kopie Ihres Hochschulabschlusses im Original
  • Kopie der englischen Übersetzung Ihres Hochschulabschlusses
  • Lebenslauf
  • Absichtserklärung oder Arbeitsvertrag von einem Unternehmen in Deutschland (inkl. detaillierter Stellenbeschreibung)

Falls zutreffend, benötigen Sie noch:

  • Kopie des Reisepasses Ihres Ehegattens
  • Biometrisches Passbild Ihres Ehegattens
  • Kopie der Eheurkunde
  • Übersetzte Version der Eheurkunde
  • Kopie des Reisepasses Ihres Kindes
  • Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes

So funktioniert's:

1. Schritt

Kontaktaufnahme

Schildern Sie uns Ihr Anliegen in unserem Kontaktformular oder vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

2. Schritt

Erstberatungsgespräch

Unsere Experten erläutern Ihnen im Rahmen eines Erstberatungsgesprächs Ihre Optionen.

3. Schritt

Anwalt beauftragen

Unser Anwalt begleitet Sie und löst Ihre rechtlichen Probleme bis zum Arbeitseinstieg Ihres Arbeitnehmers.

Kontakformular

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.
Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.
* Pflichtfelder